Please take your time to fill in the form accordingly. Few fields marked with a red asterisk are mandatory. All the others include still quite valuable information and we hope you find the time to fill in as much as you can. When obersving such a colony:

...

Fundort

Besonders wichtig ist eine präzise Fundortangabe. Dies kann entweder durch Klicken auf die Karte oder manuelle Eingabe in das darunterliegende Textfeld in Form einer GPS-Koordinate (z.B. 49.78117N 9.97023E) erfolgen. Zoome möglichst weit in die Karte hinein und wähle den Fundort aus (die Karte ermöglicht eine Genauigkeit von ca 10 m) oder benutze Dein Smartphone oder ein GPS-Gerät, um die Koordinaten möglichst exakt zu ermitteln. Eine Ermittlung der aktuellen Position (Nutzung mit dem Smartphone) kann durch Klick auf das Kompass-Symbol hinter dem Koordinatenfeld erfolgen. Hinweis: Durch Klick auf das Plus-Symbol rechts oben in der Karte kann zu einem anderen Ansichsmodus gewechselt werden. Mit der Ansicht "Google Hybrid" (Satellitenbild) lässt sich z.B. der genaue Standort eines Baumes im Wald besser bestimmen.



*

*

Gib dem Fundort einen wiedererkennbaren Namen, um diesen bei späteren Ergänzungen nicht zu verwechseln, z.B. Englischer Garten, nahe Paradiesstraße, München oder Waldkugel Süd, nahe Reichenberg bei Würzburg oder Unter den Linden, Ecke Charlottenstraße, Berlin

Beschreibe in Stichworten oder wenigen Sätzen den Standort, die Nisthöhle und Umgebung, wie Du darauf aufmerksam wurdest und ob es Probleme mit den Bienen gibt.

*

Gib hier bitte den Tag ein, an dem Du zum ersten mal ein Bienenvolk an diesem Ort gesehen hast. Evtl. auch schon vor einigen Jahren. Wenn das Datum nicht mehr exakt bekannt ist, bitte schätzen oder 01.03.xx für Frühjahr, 01.07.xx für Sommer oder 01.10.xx für Herbst angeben.


Findet sich keine passende Höhlenart in der Auswahl, dann bitte hier "andere" auswählen und in der Beschreibung entsprechende Angaben zur Höhlenart machen.

Umfang (nicht Durchmesser - BHD) des Baumstamms auf ca. anderthalb Meter Höhe, Angabe in Meter (mit einer Nachkommastelle) - Eingabe auch über die Pfeile am Ende des Feldes möglich.

Geschätzte Höhe des Baumes, Angabe in Meter (nur ganze Meter). Die Höhe kann über die sogenannte Stockpeilung grob bestimmt werden oder aber zumindest in folgenden Kategorien geschätzt werden: kleiner als 10 m, 10-20 m, 20-30 m, über 30 m.

Höhe des Fluglochs vom Boden, Angabe in Meter - Eingabe über die Pfeile am Ende des Feldes möglich

Durchmesser des Fluglochs, Angabe in Zentimeter - Eingabe über die Pfeile am Ende des Feldes möglich

Gibt hier an, in welche Himmelsrichtung(en) das Flugloch bzw. die Fluglöcher zeigen

Beschreibung der Fluglochform, vor allem wenn es von der oft anzutreffenden runden Form abweicht, z.B. Felsspalte, Schlitz, oval usw.

Aktuelle Beobachtung
*
*

Konntest Du generell Flugaktivität von Honigbienen beobachten?

Konntest Du einfliegende Bienen mit Pollenhöschen beobachten? Ein Fernglas kann hierzu hilfreich sein.

Gehe hier auf spezielle Beobachtungen ein, beispielsweise wenn tote Bienen unter dem Flugloch gefunden oder andere Tiere am Flugloch gesehen wurden.

Persönliche Daten
*
*

Wichtiger Hinweis:

Um das Einsenden möglichst einfach zu gestalten und die kontinuierliche Eingabe von Beobachtungen zu fördern, wird mit Absenden des Formulars mit einer unbekannten E-Mail-Adresse ein neues Benutzerkonto für Dich angelegt, welches noch bestätigt werden muss (sogenanntes Opt-in). Du erhältst zur Bestätigung eine Mail mit weiteren Informationen.


  Ich möchte per E-Mail über wichtige Termine (Monitoring im Frühjahr, Sommer und Herbst) und Veröffentlichungen auf der Webseite informiert werden, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und auch zur weiteren Forschung beizutragen (Hinweis: Wir versenden keine Werbung an Dich!).
  Hiermit bestätige ich, dass ich die Datenschutzerklärung von BEEtree-Monitor gelesen habe und akzeptiere diese. *