Hilf mit, wild lebende Honigbienen zu erforschen!

Wenn Du von einem Honigbienenvolk weißt, das in einem Baum, einer Mauer, einem Schornstein oder ähnlichem lebt, dann kannst Du ganz einfach zur Erforschung von Honigbienen beitragen. Der BEEtree-Monitor ermöglicht die Meldung und damit ein kontinuierliches Monitoring wild lebender Völker, um die Honigbiene als Wildtier zu erforschen. Und zwar gemeinsam mit vielen anderen die sich für das Überleben von Honigbienen engagieren möchten. Alte Literatur und ganz aktuelle Funde zeigen, dass Bienenvölker häufiger als allgemein vermutet in Hohlräume in Bäumen oder im Mauerwerk einziehen und dort teils mehrere Jahre überleben. Ursprünglich bewohnten alle Bienenvölker als Wildtiere solche Hohlräume, die ganz andere Bedingungen als die heute üblichen Behausungen bei imkerlicher Haltung bieten. Diese Forschung kann in der Debatte um das Bienensterben eine notwendige Wendung bringen und daneben ganz neue Impulse für eine artgerechte Imkerei setzen. Deine Mithilfe macht dies möglich! Wie Du das von Dir entdeckte Bienenvolk melden und nach wissenschaftlichen Kriterien beobachten kannst, erfährst du hier!  

Hintergrund

Über die westliche Honigbiene (Apis mellifera subsp.) wurde auf Grund ihrer besonderen Eigenschaften als soziale Insekten, ihrer großen Bedeutung für unsere Nahrungsmittelproduktion und der langen Tradition der Imkerei bereits viel geforscht. Trotz viel medialer und politischer Aufmerksamkeit wurde und wird die Honigbiene zum größten Teil aus Sicht der Nutztierhaltung untersucht. Wissen über ihr Leben als Wildtier sind dagegen rar gesät.